Binsen

Fasern der Zukunft: Binsengewächse als grüne Alleskönner für Textilien, Dämmstoffe und Biokunststoffe

Erzeugung

Binsengewächse bieten in Deutschland Potenzial für nachhaltigen Anbau und stoffliche Verwertung. Der Anbau erstreckt sich von natürlichen Feuchtgebieten (z.B. Ufer, Moore, Wiesen und Salzmarsche) bis hin zu gezielten Nasskulturen, die auf die Bedürfnisse der Binsengewächse abgestimmt sind. Binsen können aus Samen gezogen oder durch das Pflanzen von Rhizomen, Stolonen oder Setzlingen vermehrt werden. Die Ernte erfolgt in der Regel vor der Blüte im Spätsommer, wenn die Pflanzen ihre maximale Wuchshöhe erreicht haben. Die Auswahl des optimalen Erntezeitpunkts ist entscheidend, um eine hohe Qualität der geernteten Rohstoffe zu gewährleisten. Die Stängel werden dabei oft von Hand geschnitten und für die Verarbeitung vorbereitet.

Eigenschaften

Die mechanischen Eigenschaften der glatten und knotenfreien Stängel eröffnen ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten. Das schwammartige Mark ist weich, die Rinde gleichzeitig fest und dennoch biegsam – in Kombination ideal als Flechtmaterial. Das Sternparenchym, ein lockeres Durchlüftungsgewebe mit schaumgummiartiger Konsistenz, weist zahlreiche und große Hohlräume auf. Die Stängel sind robust und können zu Dämmmaterialien verarbeitet werden, was in der Bauindustrie nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch interessant ist. Darüber hinaus bieten die Binsengewächse Möglichkeiten für die Produktion von biobasierten Kunststoffen. Diese können aus den extrahierten Inhaltsstoffen hergestellt werden und tragen zur Reduzierung von erdölbasierten Kunststoffen bei. In einigen Regionen wurden Binsen historisch auch als Material für Dachbedeckungen verwendet, insbesondere für Reetdächer. Die dichten Stängel bieten eine natürliche Isolierung und schützen vor Witterungseinflüssen.

Anwendung

Binsen dienen seit Jahrhunderten als erstklassiges Flechtmaterial. Ihre flexible Natur ermöglicht kunstvolle Flechtmuster. Traditionell verwendet für Körbe, Teppiche und Hüte, erleben Binsen heute eine Renaissance in der Handwerkskunst und im Design.

Wissen & Veranstaltungen

Wissen & Veranstaltungen

72 Ergebnisse

Anleitung
IKK- Handlungsempfehlungen zur Stärkung des Binnenmarktes für biobasierte Kunststoffe
IKK
Das Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK) hat eine umfassende Broschüre mit Handlungsempfehlungen als Konzept zur Umsetzung eines erfolgreichen Binnenmarktes…
Zum Angebot
Studie
Leitlinie zur Vereinfachung der Planung und Durchführung von Aufstockungs-/Erweiterungsmaßnahmen als Holzbau als Nachverdichtungsmaßnahme in innerstädtische Bereichen
Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder, Dipl.-Ing. Maren Fath, Michael Storck, M.Sc., Christoph Kurzer, M.Sc., Steffen Willmy, M.Sc., Joachim Schridde, M.Sc., Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder, Prof. Dr.-Ing Annette Hafner, Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter, Prof. Dr.-Ing. Tanja Kessel
Ziel dieses Forschungsvorhabens war es, das Potential von baulichen Maßnahmen der Aufstockung als innerstädtische Nachverdichtungsmaßnahme durch die Verringerung des Planungsaufwands…
Zum Angebot
Studie
BioSinn – Steckbriefe sinnvoll biologisch abbaubarer Produkte auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen
Verena Bauchmüller, Michael Carus, Raj Chinthapalli, Lara Dammer, Nicolas Hark, Asta Partanen, Pauline Ruiz (alle nova-Institut), Silvia Lajewski (IKT Stuttgart)
Im Projekt „BioSinn – Steckbriefe sinnvoller biologisch abbaubarer Produkte“, welches durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wurde (Förderkennzeichen…
Zum Angebot
Presse
Förderaufruf „Innovation Express Call 2024 (IEC24)“ für zirkuläre Bioökonomie-Wertschöpfungsketten
Der Innovation Express Call 2024 (IEC24) unterstützt insbesondere KMU bei internationalen Projekten in den Bereichen transregionale zirkuläre Bioökonomie-Wertschöpfungsketten, Schlüsselressourcen und…
Zum Angebot
Studie
Holz in der Aufstockung – Bewertung und Umsetzung von Holz in Aufstockungsmaßnahmen
Prof. Dr.-Ing. Annette Hafner
Konstruktionskatalog samt Ökobilanzierung für Aufstockungen in Holz veröffentlicht – Universitäten Bochum und Braunschweig geben praktikable Starthilfe für die Aufstockung mit…
Zum Angebot
Studie
Regionale Erzeugung und Verwertung von Schilfrohr (Reet) in Brandenburg – REREETBB
Ana Carolina Rodríguez Martínez
Die globalen Klimaziele zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen erfordern weitreichende politische Maßnahmen und konkrete Schritte, um Treibhausgasneutralität zu erreichen. So strebt…
Zum Angebot

Akteure

Akteure

6 Ergebnisse

Akteur
Miscanthus GbR Töpfer
Friedenstraße 22
OT Goßmar
03249 Sonnewalde

Wir sind ein kleines Familienunternehmen und bauen seit 2012 auf rund 8 ha Miscanthus an. Die Biomasse nutzen wir primär zum Heizen und verkaufen Miscanthus-Hackschnitzel an Kleintier- und Pferdezüchter und im Bereich Garten- und Landschaftsbau.

Zum Akteur
Akteur
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.
Hofplatz 1
18276 Gülzow-Prüzen
https://www.fnr.de/

Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

Zum Akteur
Akteur
Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP
Geiselbergstraße 69
Potsdam Science Park
14476 Potsdam
https://www.iap.fraunhofer.de/

Das Fraunhofer IAP macht Materialien fit für die Zukunft! Wir sind zuverlässiger Partner der Industrie für anwendungsorientierte Forschung in den Bereichen Bioökonomie und Nachhaltigkeit, Energiewende und Mobilität, Gesundheit.

Zum Akteur
Akteur
Deutscher Fachverband für Agroforstwirtschaft (DeFAF) e.V.
Karl-Liebknecht-Straße 02
Haus B
03046 Cottbus
http://www.defaf.de

Der DeFAF e.V. setzt sich für die Verbreitung von Agroforstsystemen in Deutschland ein. Dabei vernetzt er Akteure aus Praxis, Wissenschaft und Verwaltung und unterstützt die Entwicklung von Wertschöpfungsoptionen auf Basis von Agroforstprodukten.

Zum Akteur
Akteur
Cluster Kunststoffe und Chemie c/o Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH
Babelsberger Str. 21
14473 Potsdam
https://kunststoffe-chemie-brandenburg.de

Das Cluster Kunststoffe und Chemie ist eine Vernetzungsplattform für Themen von grüner Chemie über Biopolymere bis hin zu innovativen Verbundwerkstoffen für den Leichtbau mit Fokus auf Innovationen, Kooperationen und Fachkräfte.

Zum Akteur
Akteur
Felde Fibres GmbH
Lindenallee 2
16818 Dabergotz

Felde Fibres GmbH gewinnt aus Bastfaserpflanzen hochwertige Textilfasern. Als Kuppelprodukte haben wir auch Schäben, Kurzfasern und Gemische aus Kurzfasern mit Schäben im Sortiment. Wir suchen weitere langfristige Partnerschaften.

Zum Akteur
Werbeagentur DresdenWerbeagentur Dresdenbetreut von der |Feuerpanda GmbH |Design & Technik || www.feuerpanda.de